Notfälle

Damit im Notfall alles schnell geht, sollte jeder Erwachsene die wichtigsten Telefonnummern parat haben und die Grundregeln bei Unfällen kennen: Das richtige Verhalten am Telefon kann dabei wertvolle Zeit sparen.


Die 5 W´s bei einem Notruf:

  1. Wo ist es passiert? 

  2. Was ist passiert? 

  3. Wie viele Verletzte/Erkrankte? 

  4. Welche Art von Verletzungen/Erkrankungen?
  5. Warten auf Rückfragen!

Die wichtigsten Notfallrufnummern:

Polizei 110
Feuerwehr/Rettungsdienst 112
Giftnotruf (Niedersachsen) 0551 - 192 40
Kinder-Jugendtelefon 0800 - 111 0 333
Eltern-Telefon 0800 - 111 0 550

Die Nummern des Kinder-Jugendtelefons und des Elterntelefons werden von einer Stiftung betrieben. Nähere Auskünfte im Internet unter: www.nummergegenkummer.de 



Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Seit dem 1. April 2012 gibt es für den ärztlichen Bereitschaftsdienst (nicht zu verwechseln mit dem Notarzt!) eine neue bundeseinheitliche Rufnummer: 116 117
Diese ist kostenlos und rund um die Uhr besetzt. Hier erfahren Sie, welcher Arzt dienstbereit ist und wo Sie ihn erreichen können.
Wann sollten Sie die Nummer 116 117 wählen?
Bei Erkrankungen, mit denen Sie normalerweise zu Ihrem Haus- oder Kinderarzt gingen, die also nicht lebensbedrohlich sind wie z.B. Erkältungskrankheiten, Ohrenschmerzen, Magen-Darm-Infekte oder hohes Fieber, wählen Sie außerhalb der Praxisöffnungszeiten Ihres Haus- oder Kinderarztes die Nummer 116 117.
Bei lebensbedrohlichen Erkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall wählen Sie die Nummer 112 der Notrufzentrale, damit Sie von einem Notarzt versorgt und möglichst schnell in eine Klinik gebracht werden können.

Sprechzeiten

Termine nach Vereinbarung

Kontakt

Ärztehaus MVZ Emden
Kinder- und Jugendpsychiatrie

Tel. 04921 / 98-4000
Fax. 04921 / 98-4010