Was ist ein MVZ?

Ein Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) ist eine Einrichtung zur ambulanten medizinischen Versorgung. Hier können gesetzlich und privat versicherte Patienten von Ärztinnen und Ärzten verschiedener Fachrichtungen behandelt werden.

Medizinische Versorgungszentren sind also großen Gemeinschaftspraxen sehr ähnlich, allerdings mit dem Angebot verschiedener Fachgruppen unter einem Dach. Die einzelnen Fachbereiche des MVZ arbeiten nach dem Prinzip einer niedergelassenen Arztpraxis.

Über uns

MVZ - eine innovative Form der Gemeinschaftspraxis

Wie hängen die Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) mit dem Klinikum Emden zusammen?

Das MVZ Klinikum Emden und das MVZ Emden sind Einrichtungen des Klinikums Emden. Die behandelnden Ärztinnen und Ärzte erbringen ihre ärztlichen Leistungen zwar unabhängig im Rahmen der von der Kassenärztlichen Vereinigung erteilten Zulassung, aber können bei Bedarf auf kurzem Wege die fachliche Unterstützung des Klinikums in Anspruch nehmen. Die enge Kooperation gewährleistet den Kompetenzaustausch der Ärztinnen und Ärzte im ambulanten und stationären Bereich. Dadurch wird eine enge und fast nahtlose Betreuung für Sie ermöglicht.

Was brauche ich zur Behandlung?

Als gesetzlich Versicherter benötigen Sie - wie in jeder anderen Arztpraxis auch - entweder Ihre Krankenversicherungskarte oder eine Überweisung von einem anderen Arzt. 



Kann ich vom MVZ eine Überweisung an andere Ärzte erhalten?

Die Ärztinnen und Ärzte im MVZ sind berechtigt, Ihnen auch Überweisungen zu anderen Fachgebieten auszustellen. 



Muss ich alle Behandlungen durch das MVZ durchführen lassen?

Nein, Sie haben die freie Arztwahl. Wenn Sie beispielsweise vom Kardiologen im MVZ behandelt werden, müssen Sie nicht, bei entsprechender Notwendigkeit, zu den Chirurgen im MVZ gehen. Sie können jederzeit auch einen anderen Facharzt im niedergelassenen Bereich aufsuchen.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Ärztinnen und Ärzte oder die Medizinischen Fachangestellten in den Praxen.